Premiumsaft aus bestem Obst

Qualität zu bringen ist deine wichtigste Aufgabe!

geschmacksreif - pflückreif - frühreif  - unreif 

Das Ziel der Vermostung deiner eigenen Äpfel ist Spitzenqualität. 

Das wesentliche Kriterium ist hierfür geschmacksreifes Obst! Viele Apfelsorten geben zwar auch schon pflückreif einen passablen Saft, aber wer nicht nur gesunde Säfte produzieren will sondern Köstlichkeiten der muss geschmacksreifes Obst verarbeiten.

Wann dein Obst reif ist kannst du den Sortentabellen entnehmen, regionale und witterungsbedingte Abweichungen gibt es allerdings. 

Kennst du deine Apfelsorten nicht, dann lasse sie bestimmen. Es gibt Pomologentage und einige Sorten können auch wir bestimmen. Alte unbekannte Bäume sind darüber hinaus auch wissenschaftlich bedeutsam und vielleicht ein besonderer Schatz.

Bist du unsicher über den Reifegrad deines Obstes, dann bring´ uns eine Probe. 

In folgende Reifegrade musst du unterscheiden:
  • Unreif - Kerne sind blass oder weisslich (Saft ist nicht bekömmlich!), dieses Obst verarbeiten wir nicht.
  • Pflückreif - Kerne braun, Obst läßt sich leicht abschütteln (Saft wird bekömmlicher, aber ist aromatisch blass). Dieses Obst lagern wir zur richtigen Reife, Mehrkosten bitte erfragen!
  • Geschmacksreif - natürlich pflückreif, aber geschmacklich voll ausgebaut im Charakter (einmalig im Geschmack Prädikat "Feinmost"). Viele Kunden erreichen bei uns dieses Ergebnis bereits!

Winteräpfel sind in der Regel im Oktober unreif, Ontario z.B. kann ab Anfang November binnen 3 Tagen zur Reife gelagert werden, es sei denn du magst säuerlichen Saft, manche mögen ihn.

Viele alte Obstsorten haben oft einen lange Phase in der verschiedene Reifegrade an einem Baum hängen. Auch Nordseiten reifen später. Ein guter Baumschnitt hilft einerseits andererseits Sortieren in der Lagerung. Warte nicht bis alles reif ist, stimme mit uns mehrere Presstermine ab. Lagere Teile zur Geschmacksreife, wie folgt beschrieben, damit du vom Mengenrabatt profitieren kannst. 

Lagere Obst richtig zur Geschmacksreife

Reife Äpfel beschleunigen den Reifeprozess anderer Äpfel. Nutze dieses, um lagerndes Obst mit der richtigen Reife zur Mosterei zu bringen. Willst du verzögern, nimm die reifen Äpfel raus, willst du Obst reifen lassen, lege reifes in das Lager.

Tipp: Hast du "unreifes" Obst dann stapele es kistenweise schonend übereinander, lege eine Lage reife Äpfel oben drauf, halte die Lagerung klimatisch eng geschlossen, damit der Botenstoff (Ethylen der reifen Äpfel) gut die Äpfel umströmen kann. Lagere nicht länger als 3-4 Tage. Kurze Lagerung greift der Fäulnis vor. Der Verarbeitungstermin muss mit uns fixiert sein, da das Obst nach der Geschmacksreife mehlig wird, dann geht nichts mehr. Man sollte daher nicht unterschiedlich reife Äpfel so zur Reife bringen, da der Vorsprung dieser Sorten zu mehligen Äpfeln führt. Also trenne deine Sorten und starte sie nacheinander so wie beschrieben. 

Wenn du es wünscht, dann reifen wir deine Äpfel für dich. 

Kosten mengenabhängig.

Sauberkeit

Alles schmeckt durch! 

Du bist verantwortlich für deine Saftqualität! Wer bislang den großen Obstannahmestellen alles abliefern konnte, darf dieses nicht auf seinen Most übertragen! 

Wir verarbeiten ausdrücklich kein faules und verunreinigtes Obst (saftrelevante Verunreinigungen wie Fäule, Erdboden, Vogelkleckse, Kuhfladen, ....). Fallobst vom Dauerweideland ist generell vor Verarbeitung intensiv zu reinigen.  

Transport und Lager

Achtung! Obst nimmt Geschmack an! - Muffige Jutesäcke, Kisten und Keller für Lagerung und Transport meiden!